Wenn die Korken der beliebten Schaumweine knallen, gibt es meistens was zu feiern! Aber zu welchem Getränk greifst du am besten beim Einkauf für deinen nächsten Sektempfang?

Prosecco
Du willst nicht viel Geld ausgeben und legst auch keinen großen Wert auf einen hohen Kohlensäureanteil? Dann liegst du mit einem Prosecco München schon richtig gut. Prosecco stammt ursprünglich aus der norditalienischen Region Venetien, konnte dann aber lange großräumiger hergestellt werden. Seit 2009 die geografische Herkunft von Prosecco München deutlich strenger definiert wurde, ist das Qualitätsniveau gestiegen. Ausgangsprodukte sind Weine der Rebsorte Glera, die entweder schnell und billig mit Kohlensäure versetzt werden oder für etwas bessere Qualität in Tanks, aber am besten direkt in Flaschen gären. Übrigens: Das Getränk hat keinerlei Zusammenhang mit dem italienischen Adjektiv „secco“, das übersetzt „trocken“ bedeutet.

Sekt
Hier lohnt ein Blick auf’s Etikett. Die billigsten Sekte werden ähnlich wie beim Prosecco München üblicherweise in großen Tanks und nicht in der Flasche hergestellt. Winzersekte gehören dagegen zur hochwertigen Qualitätskategorie. Sie werden zu 100% aus den eigenen Trauben des Winzers hergestellt und sind dadurch wesentlich intensiver und fruchtiger im Geschmack. Dieser edle Tropfen steht daher mit an der Spitze deutscher Schaumweine, mit ähnlichem Geschmack und erschwinglicherem Preis als ein vergleichbarer Champagner.

Champagner
Ein Champagner ist ein Schaumwein, der aus einem bestimmten Weingebiet nordöstlich von Paris stammt, der Champagne. Kein Wunder, dass ein Champagner deutlich teurer ist als andere Schaumweine. Die Reben wachsen gut behütet unter optimalen Bedingungen und auch die Produktion läuft unter strengen Auflagen ab. Von einer bestimmten Pflanzendichte, über Handlese und einer schnellen, schonenden Pressung müssen hier einige Vorgaben beachtet werden. Und nur, wenn alle Punkte erfüllt wurden, darf die Flasche als Champagner verkauft werden. Ist dies nicht der Fall kommt der Schaumwein als Sekt in die Regale.

Neben der Art der Gärung solltest du aber auch auf ein klar definiertes Anbaugebiet achten. Es gilt die Grundregel: Je definierter die Herkunft, desto höher die Qualität. Aber: Gute Qualität muss nicht teuer sein! Bei einem Champagner vom Discounter bekommst du schon für knapp über zehn Euro eine Flasche, die sich bei Blindverkostungen überhaupt nicht verstecken muss. Letztendlich liegt es an dir, ob du den Prosecco München prickelnd oder den Champagner süß bevorzugt. Stiftung Warentest kürte im Dezember 2017 übrigens den Sekt Schlumberger, Jahrgang 2013 Brut für 14€ zum Testsieger. Den Preis-Leistungs-Sieger mit nur geringen Geschmackseinbußen gibt es schon für knapp 7€ (Brut Dargend Banc de Blancs Chardonnay 2015 Brut)!

Wir organisieren gerne deinen nächsten Sektempfang in München, mit unserem Busserl-Bike oder unserer mobilen Bar rollen wir mit gekühlten Getränken und feinen Schnittchen bis zu euch. Dabei empfehlen wir liebend gerne die Schaumweine, Crémants und Champagner der Winzer unseres Vetrauens. Zum Beispiel den sensationellen Fritz Müller Perlwein, den gib’t nämlich auch als Fritz Müller Perlwein rosa und für alle, die dann noch nach Hause fahren wollen auch als Fritz Müller alkoholfrei. Eine Liste aller unserer Empfehlungen findest du auf unserer Weinkarte.

Cheers!

LEKKEREI Catering München hat 4,75 von 5 Sterne | 108 Bewertungen auf ProvenExpert.com